• Balaton-felvidék

    Balaton-felvidék

    Das Weinanbaugebiet von Balaton-felvidék (Plattensee-Hochland) liegt am nördlichen Ufer des Plattensees, an den südlichen und östlichen Abhängen des Keszthelyer-Gebirges bzw. an den südlichen Abhängen des Bakonys. Die wunderschöne, hügelige Landschaft ist durch einzigartig schöne Becken gegliedert. Aus den voneinander abweichenden geographischen, geologischen und klimatischen Verhältnissen ergibt sich, dass das Weinanbaugebiet in drei Zonen geteilt werden kann: die Káli-Zone umfasst 6 Gemeinden, die Zone von Balatonederics-Lesence 7 Gemeinden und die Zone von Cserszeg 10 Gemeinden. Das ganze Weinanbaugebiet bildet den Teil des Nationalparks des Plattensee-Hochlandes, so erfolgt der Rebbau überwiegend in einer intakten Natur.

    Auf dem Weinanbaugebiet des Plattensee-Hochlandes ist der Ursprung des Landbaus etwa 6 Jahrtausende alt, wobei der Rebbau und die Weinkultur seit 2200 Jahren ununterbrochen eine wichtige Rolle spielen. Der keltische Rebbau und seine spätere Kontinuität in der Römerzeit und zur Zeit der Völkerwanderung wird durch die Vielzahl der archäologischen Funde bewiesen. Eine Besonderheit der Geschichte ist, dass die gemachten Funde mit der Lage der heutigen Gemeinden zusammenfallen. Die Kontinuität der aufeinander folgenden Kulturen kann somit als ungebrochen gelten.

    Die antiken Traditionen sind im Mittelalter zuerst durch das Episkopat von Veszprém und dann durch die königlichen und verschiedenen hoch- und kleinadeligen Güter weitergepflegt worden. Als Ergebnis ihrer Tätigkeit waren die hier produzierten Weine auch in Tirol und in den süddeutschen Gebieten bekannt und beliebt. Die Herzogs- und Grafenlinie der Familie "Eszterházy" war der größte Weinbergbesitzer der Umgebung. Auf den Gütern der Familie wurden regelmäßig natürliche Dessertweine erzeugt. Ihr Zehntenkeller aus dem 17. Jahrhundert steht noch heute in Szentbékkálla im Gebiet oberhalb der Kirche.

    Das Weinanbaugebiet des Plattensee-Hochlandes gehört heute eher zu den Weinanbaugebieten, die noch zu erschließen sind. Hier trifft der Besucher auf die harmonische Einheit der Natur und der bebauten Umgebung ? auf eine Welt, die aus der Verbindung der Vergangenheit und der Gegenwart entstanden ist.

    Bebautes Rebgebiet

    Die Größe des Produktionsgebietes des Weinanbaugebietes des Plattensee-Hochlandes beträgt insgesamt etwa 5.300 Hektar, wobei die Größe des zurzeit bebauten Produktionsgebietes etwa 1.500 Hektar beträgt.

    Charakteristiken des Bodens

    Der Boden des Weinanbaugebietes des Plattensee-Hochlandes zeigt ein besonders abwechslungsreiches Bild: Als Grundgestein können hier Ton, Mergel, Kalk- und Sandstein sedimentären Ursprungs sowie Basalttuff vulkanischen Ursprungs gefunden werden. Darauf formten sich Braunerde, die braunen Waldböden und die steinigen und erdigen Öden.

    Klimatische Verhältnisse

    Die klimatischen Verhältnisse des Weinanbaugebietes des Plattensee-Hochlandes sind besonders vorteilhaft für den Rebbau, weil sie frei von extremen Erscheinungen sind. Da sich die Rebflächen in der orographisch reich gegliederten Landschaft sowohl in der Nähe des Plattensees, aber auch einige Kilometer weiter davon entfernt erstrecken, bewirken die Hebelwirkung des Sees bzgl. der Temperatur und die aus dem Bakony ablaufenden Winde zusammen ein beinahe von Weinberg zu Weinberg wechselndes Mikroklima. Das Ergebnis ist der mediterrane Charakter, der auch bei der hohen Zahl an Sonnenstunden (mehr als 2.000 Stunden/Jahr) erreicht werden kann. Die klimatischen Gegebenheiten werden durch die Rebflächen umarmenden Riesenwälder weiter verfeinert und mildern die Sommerhitze. Der größte Teil des Niederschlages fällt im Juni - abgesehen von dieser Periode gilt das Klima als verhältnismäßig trocken.

    Charakteristische Rebsorten

    Die im Weinanbaugebiet des Plattensee-Hochlandes erzeugten Weine sind fein säurehaltig, reich an Aroma und Duft und dabei elegant. Dieses Gebiet ist in erster Linie die Heimat der Weißweine und der damit verbundenen Rebsorten. Rotweintrauben gibt es nur in verschwindend geringer Menge.

    Weisse Rebsorten:

    Chardonnay, Cserszegi Fűszeres, Furmint, Muscat Ottonel, Müller-Thurgau, Welschriesling, Pinot Gris, Zenit

    Rote Rebsorten:

    Pinot Noir, Zweigelt

    Winzer und Weingüter

    1. Weingut Káli Kövek - Szabó, Gyula
    2. Weingut Istvándy

    Links

    1. Weinanbaugebiet Balaton-felvidék

    Weine aus der Region →